Angespielt – Ethnos

pic3304124_md
Bildquelle: BGG

Weil ich gelesen habe, dass nach der Spielemesse voll der Wettlauf zwischen den Blogs herrscht, haue ich direkt den nächsten Artikel raus. Bämm, Junge!

Beginnen wir eine neue Reihe, „Wenn Brettspiele Sex hätten“. Heute mit Ethnos, dem unehelichen Kind von Smallworld und Ticket to Ride.

Man verzeihe mir, dass ich im Folgenden viel zu oft das Unwort „Rasse“ verwende, aber wie der Titel schon sagt, in Ethnos geht es um verschiedene Fantasy-Dinger-Ethnien-Kategorien-Sorten… kurz: Rassen.

Weiterlesen

Advertisements

Angespielt – This War Of Mine

twom
(tl;dr)

This War of Mine war ein Überraschungserfolg auf dem Indie-Computerspielmarkt. Ähnlich wie im Bestseller die Sims kümmern wir uns um eine Gruppe Menschen, sehen dabei zu, wie sie im Haus arbeiten, durch die Gegend stromern, sich unterhalten, schlafen und so weiter… Nur ist das Szenario hier ein völlig anderes. Statt in einer niedlichen Vorstadt stecken wir mitten in einer von einem Bürgerkrieg verwüsteten Stadt voller Not und Elend, und wir sind auch nicht die „Helden“ der Geschichte, keine Generäle, Soldaten oder Freiheitskämpfer, einfach nur Menschen, die überleben wollen.

Dieser ungewöhnliche Ansatz, dieses dunkeldüstere, realistische Szenario, wurde nun in ein Brettspiel übersetzt, und äußerst erfolgreich auf Kickstarter finanziert. Ich meine, es ist inzwischen auch über Asmodee erhältlich.

Weiterlesen

Barbaria in Deutschland kaufen

peter rustemeyer barbaria hobbyworld
Werbung direkt am Eingang!

So, ich bin zurück von der Spiel 2017 in Essen. Es waren vier sehr, sehr anstrengende, aber auch wunderbare Tage. Am Stand von Hobbyworld nahmen die Barbaren ganze vier Tische ein, und wurden eigentlich rund um die Uhr bespielt.

Ich möchte mich zuallererst bei allen bedanken, die das Spiel ausprobiert und Gefallen daran gefunden haben, und natürlich auch bei den hochmotivierten „Erklärbären“ am Stand.

Ich möchte außerdem alle frischen Barbaren bitten, eine Note und vielleicht auch ein paar Worte auf der immer noch viel zu verwaisten Boardgamegeekseite zu hinterlassen. 🙂

Weiterlesen

Hurra! Ein Interview!

Aus irgendwelchen ominösen Gründen hat man mich online gefunden, für einen gestandenen hauptberuflichen Spieleautoren gehalten und interviewt. 😉

Grund dafür ist die Ausstellung Im Spielrausch im MAKK, dem Museum für angewandte Kunst in Köln.

Hier geht’s zum Interview: Klick mich!

Hier geht’s zur Ausstellung: Klick mich!

Ich hätte ein paar mal woanders die Entertaste gedrückt, ansonsten stehe ich zu meinen Aussagen. Es war nicht ganz einfach, die Fragen zufriedenstellend zu beantworten, weil das, was ein Autor so treibt, nicht so ganz deckungsgleich mit einem normalen „Beruf“ ist.

Angespielt – Black Spy

blackspy_bild03_materialbox_srgb

Bildquelle: Abacusspiele

Ich spiele eine blaue 2 aus, das wird schon passen, wir haben alle noch acht Karten auf der Hand, da geht schon irgendwer drüber.

Hmmm, eine rote 2… Na gut, das geht natürlich auch, macht ja nix, der nächste…

Eine schwarze 7? Du hast weder blau noch eine 2?

Na gut, noch ist nicht alles verloren, einer kommt ja noch, der hat bestimmt eine rote Karte… Was?!? Noch eine schwarze 7?

Ich habe gerade 20 Punkte mit einer 2 gemacht? Ihr seid doch schlechte Menschen!

Weiterlesen

Angespielt – Der Pate

pic3364797_md
Bildquelle: BGG

Leave the gun illustrations. Bring the cannoli miniatures!

Eric M. Lang hat es wieder getan, „Dudes on a map“, diesmal mit Gangstern. Vergleiche mit Blood Rage werden bemüht, wo immer ich hinschaue. Die passen aber diesmal so gar nicht, Der Pate ist in erster Linie ein Worker Placement Spiel.

Weiterlesen

Die Wutbürger und das Kennerspiel des Jahres

Jedes Jahr schäumen die Gemüter, nachdem die Jury ihre Entscheidung verkündet hat.

Letztes Jahr war es eine Frechheit, ein Spiel namens Codenames zu prämieren, das sicher die eine oder andere Familie überfordern kann. Noch schlimmer im Kennerbereich, wie kann ein schönes, aber irgendwie auch herkömmliches Spiel wie Isle of Skye gegen die so unglaublich „innovativen“ Spielkonzepte von Pandemic Legacy und Time Stories gewinnen? Das muss doch Schiebung gewesen sein, jawoll!

Dieses Jahr kam wieder eine ganze Menge zusammen. Es ist ein bunter Cocktail aus Fallstricken, zum Beispiel, dass…

  • …der David Schwerkraftverlag mit gleich zwei nominierten Titeln gegen den Goliath Kosmos stand.
  • …der Preis immer noch „Kennerspiel“ heißt, uns Vielspieler aber überhaupt nicht ansprechen will, geschweige denn in die Entscheidung mit einbezieht.
  • …der Preis „Spiel des Jahres“ heißt, aber eigentlich gar nicht unbedingt das beste, schönste oder beliebteste Spiel auszeichnen will, sondern dasjenige, das „möglichst vielen Menschen das Kulturgut Spiel nahebringt“ (Quelle).
  • …ein „Einmalspiel“ Preisträger wurde, und das in Zeiten des Klimawandels.
  • …ein absolutes Hypespiel nominiert wurde, aber nicht gewonnen hat.
  • …ein eher einfaches Spiel zusammen mit einem komplexen Expertenspiel in einer Kategorie landete.

Ja, es ist nicht immer einfach, die Entscheidungen der Jury nachzuvollziehen. Ja, ich hätte vermutlich auch anders entschieden. Wer mit seinem Herzen dabei ist, darf natürlich ein bisschen enttäuscht sein. Aber beleidigend und ausfallend werden, Verschwörungstheorien aufstellen, wildes Wutbürgern? Muss das wirklich sein?


Weiterlesen